Geschichte

Startseite » Geschichte

Geschichte unserer Fraktion

Die Standesliste der Wiener Zahnärzteschaft ist eine wahlwerbende Fraktion, die aus dem renommierten Zahnärztlichen Interessenverband Österreichs (ZIV) hervorgeht. Der ZIV wurde im Jahr 1954 als Verein gegründet, der es sich zum Ziel setzte, die spezifischen beruflichen Interessen der Zahnärzteschaft zu wahren und zu fördern, deren berufliche Fortbildung durch entsprechende Veranstaltungen sicherzustellen und deren Standesvertretung von jener der anderen Ärztegruppen möglichst unabhängig zu machen. Darüber hinaus stellt der ZIV seit jeher die Kaderschmiede der standespolitischen FunktionärInnen dar, denn die Fähigkeit dazu, kompetente und erfolgreiche Standespolitik für die Zahnärzteschaft zu betreiben, wird niemandem in die Wiege gelegt. Man muss sie von erfahrenen Lehrern vermittelt bekommen und sie dann durch Fleiß, Idealismus und persönlichen Einsatz Schritt für Schritt erwerben. Besonders der jungen Generation an ZahnärztInnen, die ein Interesse am standespolitischen Geschehen zeigten und selbst in diesem Bereich aktiv sein wollten, standen im ZIV daher seit jeher Tür und Tor offen. Eine Situation, die sich für alle Beteiligten stets als lohnend erwies. Denn viele Jahrzehnte erfolgreicher Standespolitik haben bewiesen, dass langjährige Erfahrung und Expertise, gepaart mit jungem Elan und modernen Konzepten den Nährboden für herausragende, innovative und zukunftsweisende Ideen bilden.

Bis zum 31.12.2005 waren auch die ZahnärztInnen Mitglieder der Ärztekammer und daher den ÄrztInnen der anderen Fachgruppen, später Kurien genannt, numerisch immer unterlegen. An die Durchsetzung zahnärztlicher Interessen war daher bis zu diesem Zeitpunkt kaum zu denken. Der ZIV bot daher von Anfang an die Möglichkeit dazu, auch außerhalb der Ärztekammer Standespolitik für die Zahnärzteschaft zu machen und somit auch als wahlwerbende Gruppierung bei den Kammerwahlen anzutreten, was im Jahr 1958 erstmals der Fall war. Es ist sicher kein Zufall, dass unsere Fraktion in früheren Jahrzehnten dabei oftmals sogar mehr Stimmen bekam, als es wahlberechtigte ZahnärztInnen gab. Schließlich waren der ZIV und die Standesliste der Wiener Zahnärzteschaft immer schon ein Bollwerk für die Freiberuflichkeit, was scheinbar viele niedergelassene ÄrztInnen anderer Fachrichtungen dazu bewog, auch lieber die „Zahnärzte“ zu wählen, als die eigenen Standesvertreter.

Seit bereits über sechs Jahrzehnten kann die Standesliste der Wiener Zahnärzteschaft nun auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, die ihresgleichen sucht. In diese Zeit fallen Erfolge wie die Schaffung der so wichtigen Zahnärztlichen Abrechnungsstelle für die Wiener VertragszahnärztInnen, die Gründung des Zahnärztlichen Fortbildungsinstitutes (ZAFI), die Schaffung der Zahnärztlichen Schlichtungsstelle zur außergerichtlichen Bereinigung von Konflikten zwischen PatientInnen und ZahnärztInnen und letztlich die Schaffung der Österreichischen Zahnärztekammer mit dem 1.1.2006 als eigenständige zahnärztliche Standesvertretung. All diese wertvollen Errungenschaften, die wir heute nicht mehr missen wollen, sind keineswegs eine Selbstverständlichkeit, sondern letztlich ein Ergebnis der politischen Arbeit des ZIV und der Standesliste der Wiener Zahnärzteschaft.

Ein Herzensanliegen, das die Geschichte dieser Fraktion stets prägte, ist die Fortbildung, die durch ihr hohes Niveau besticht. Daher verwundert es nicht, dass das Seminarprogramm, das mit viel Fleiß und Mühe zusammengestellt wird, über die Jahre hindurch einen exzellenten Ruf erworben hat und sich eines regen Zulaufs von Alt und Jung erfreut. Es bietet damit nicht nur eine Plattform zur Weiterbildung, sondern auch die Möglichkeit, sich generationenübergreifend auszutauschen. Die Attraktivität dieses Angebots lockt auch viele noch Studierende an, die auf diese Weise ihre ersten Kontakte innerhalb der Zahnärzteschaft knüpfen können.

Das höchste Gut für diesen erfolgreichen Weg in den vergangenen Jahrzehnten war immer die sprichwörtliche Einigkeit der Zahnärzteschaft. Diese müssen wir unter allen Umständen auch künftig wahren, denn sie wird die unentbehrliche Basis dafür sein, dass wir unseren Berufsstand weiterhin in eine standespolitisch erfolgreiche und damit sichere Zukunft führen können. Ein Grundgedanke, den es gilt, auch an die junge Generation weiterzugeben.

Ziele

Hier erfahren Sie alles über unsere Ziele und unser Programm für die Landeszahnärztekammer Wahl Wien 2021.

Team

Unser Team, die SpitzenkandidatInnen und unsere UnterstützerInnen. Gemeinsam für eine starke Stimme bei der Landeszahnärztekammer Wahl Wien 2021.

Unterstützen Sie uns!

Das höchste Gut für die Zahnärzteschaft ist Einigkeit. Lassen Sie uns auch in den kommenden Jahren den Weg gemeinsam gehen.